Wie gut ist Ihre Kirchengemeinde, wenn es um die Spenderbindung geht? Überlegen Sie, wo Sie in Ihrer Kirchengemeinde im Blick auf die folgenden Aussagen aktuell stehen.

 Die Arbeit in unserer Kirchengemeinde wird in allen Bereichen in guter Qualität erbracht.

 In unserer Kirchengemeinde gibt es ein ausgeprägtes Gemeinschaftsgefühl und eine positive Stimmung unter den Mitarbeitenden und den Gemeindemitgliedern.

 Spenden ist Schenken aus freien Stücken. Wir üben daher in unserer Spendenwerbung keinerlei Druck aus.

 Unsere Spendenprojekte sind sinnvoll und notwendig, unsere Spendenaufrufe mitreißend – da will man einfach mitmachen!

 Der Pfarrer und der oder die Fundraiser werden über Spenden noch am Tag des Spendeneingangs informiert. Derjenige, der die Spende eingeworben hat, bedankt sich auch dafür.

Wir bedanken uns schnell, individuell und herzlich für jede Spende. Die Texte unserer Dankbriefe und Dankkarten beziehen sich immer auf das Spendenprojekt und werden regelmäßig aktualisiert. In unserem Danken sind wir kreativ.

 Bei Spenden über 200 Euro ruft der Pfarrer oder der Fundraiser den Spender noch am selben Tag an. Zusätzlich danken wir spontan, wenn wir dem Spender auf der Straße oder im nächsten Gottesdienst begegnen.


 In unserer Kirchengemeinde wird ehrenamtliches Engagement so unterstützt und gewürdigt, dass es den Ehrenamtlichen Spaß macht, weiter dabei zu sein und dass eine lange und verlässliche Bindung entsteht.


 Nicht jeder Kontakt ist mit einer Spendenbitte verbunden: es wird auch mal „nur“ informiert, eingeladen, geplaudert oder gefeiert.


 Wir verstehen Beschwerden als „kostenlose Unternehmensberatung“, aus der wir lernen können, noch besser zu werden. Es ist klar geregelt, an wen welche Beschwerden zur Bearbeitung bzw. zur Information (Kirchenvorstand) weitergeleitet werden. Auf Beschwerden wird kompetent und freundlich reagiert. Sie werden innerhalb von 14 Tagen schriftlich beantwortet.


 Wir informieren offen, ehrlich und transparent zur Arbeit in unserer Gemeinde, zu ihrer Finanzierung und zu den Strukturen und Zuständigkeiten in der Gemeinde. Einmal jährlich veröffentlichen wir einen Tätigkeitsbericht, der alle relevanten Informationen in gut verständlicher Sprache und überschaubarem Umfang enthält. In der Kürze liegt die Würze! Diesen Tätigkeitsbericht nutzen wir auch, um uns bei unseren Freunden und Förderern zu bedanken.


 In unserer Kirchengemeinde werden vertrauliche Daten und Informationen selbstverständlich vertraulich behandelt.


 Unsere Fundraiser sind positiv eingestellt, treten authentisch auf, sind verbindlich, hören gut zu, geben kompetent und transparent Auskunft und stecken unsere (potentiellen) Förderer mit ihrer eigenen Begeisterung an.

 

KOLUMNE DES MONATS

Pastor Klaus Struve berichtet in dieser Kolumne über die Kunst des Fundraisings, Herz und Verstand zusammenzubringen.

> LESEN
 
FACHLITERATUR
Damit die Kirche im Dorf bleibt: Fundraising

Praxisbeispiele für kirchliches Fundraising von Helmut Liebs

14,80 EUR

  > MEHR  
 
Fundraising in Kirchengemeinden
Ein Leitfaden für Qualitätsentwicklung. Hardcover-Ordner zu beziehen über alken@fundraisingakademie.de
25,00 EUR
 
Literaturverzeichnis

 

PARTNER IN IHRER NÄHE