Pastor Klaus Struve berichtet in dieser Kolumne über die Kunst des Fundraisings, Herz und Verstand zusammenzubringen.

„Es begab sich aber zu der Zeit…“ – wenn Hl. Abend diese Worte gelesen werden, wird mein Herz froh. So viele Erinnerungen werden wach, von der Kindheit im Elternhaus über die eigenen abenteuerlichen familiären Geheimhaltungsstrategien  im Pfarrhaus bis hin zur mittlerweile nahenden Großelternzeit mit ihren Herausforderungen.

Die Magie einer Liebe, die vorbehaltlos gibt, lässt kaum einen Menschen unberührt. Diese zauberhaft komponierte wunderschöne Legende der Geburt Christi hat uns der Evangelist Lukas geschenkt/überliefert.

Lukas, der sich wie kein anderer der sozialen Fragen seiner Zeit annimmt, der „Evangelist der Armen“. Wie passt das zusammen? Die anrührende Geburtsgeschichte und die „Option für die Armen“? Mir scheint, das ist eine akademische Frage, zu Weihnachten überflüssig. Die Menschen, die zu uns in die Kirchen kommen – und das ist für die allermeisten von ihnen der einzige Kirchgang im Jahr – bringen das ganz einfach überein. Sie geben für Brot für die Welt. Zu Weihnachten 2016 in den Kirchen der EKD fast 60 Millionen €! Viel Geld für eine gerechtere Welt, für faire Chancen für alle, für nachhaltige Entwicklung.

Das ist die Kunst des Fundraisings, Herz und Verstand zusammenzubringen, um Spender*innen zu gewinnen. „Wem das Herz voll ist, dem geht der Mund über“ – so hat es LUTHER legendär formuliert in der Übersetzung eines Verses bei Lukas (Kap. 6, Vers 45). Gemeint ist die Fülle des Evangeliums, das das Herz froh macht. Genauso sollte es beim FR sein: die Menschen so ansprechen (Kommunikation!) dass sie im Innersten berührt und überzeugt sind und von Herzen gern geben.

Zeigen wir den Menschen unsere kirchlichen Schätze. Die großartige Erzählung von der Menschenliebe Gottes, die Emotionen weckende Musik, die beeindruckende Architektur unserer Kirchen. Geben wir ihnen die Möglichkeit, ein Teil dieser Gemeinschaft zu werden, die das Beste will für alle.

Ich bin überzeugt, dass wir mit dieser zugewandten Haltung „alle Jahre wieder“ Menschen gewinnen können für Teilhabe und Unterstützung.

Pastor Klaus Struve
Fundraisingbeauftragter der Nordkirche
 
klaus.struve@afoe.nordkirche.de
 
 

 

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
KOLUMNE DES MONATS

Pastor Klaus Struve berichtet in dieser Kolumne über die Kunst des Fundraisings, Herz und Verstand zusammenzubringen.

> LESEN
 
FACHLITERATUR
Damit die Kirche im Dorf bleibt: Fundraising

Praxisbeispiele für kirchliches Fundraising von Helmut Liebs

14,80 EUR

  > MEHR  
 
Fundraising in Kirchengemeinden
Ein Leitfaden für Qualitätsentwicklung. Hardcover-Ordner zu beziehen über alken@fundraisingakademie.de
25,00 EUR
 
Literaturverzeichnis

 

PARTNER IN IHRER NÄHE